Herzlich Willkommen bei der Feuerwehr Bredenbeck


Bild

Öffentliche Termine:
Privatwaldtag
(Die Kinderfeuerwehr betreut einen Stand)
24.08.2019, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr auf dem Rittergut Bredenbeck
Weitere Informationen

Bauernmarkt
(Brandsicherheitswache)
22.09.2019, ab 10.00 Uhr auf dem Warnecke-Hof Bredenbeck

Laternenumzug
(Traditionell mit unserem Musikzug und Fackeln der Jugendfeuerwehr)
08.11.2019, Start um 17.00 Uhr an der Grundschule Bredenbeck

Adventsmarkt
(Wir sorgen für Ihr leibliches Wohl)
30.11.2019, ab 14.00 Uhr auf dem Warnecke-Hof Bredenbeck

Adventskonzert
(Traditionelles Adventskonzert unseres Musikzugs)
08.12.2019, 17.30 Uhr in der Holtenser Kirche


Bild

Feuer im Ort

Am Freitag, den 19.07.2019 um 18:47 Uhr wurden wir zu einem unklaren Brand alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war eine Rauchwolke zu sehen. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Busch in einem Vorgarten brannte, der durch die Anwohner weitgehend mit Hilfe von Feuerlöschern gelöscht wurde.

An der Einsatzstelle führte die Feuerwehr Bredenbeck die Nachlöscharbeiten durch und kontrollierte mit einer Wärmebildkamera die Fassade. Aufgrund der Feststellung einer erhöhten Temperatur, Auffälligkeiten beim manuellen Abtasten sowie zwei gesprungener Fenster in der Hochparterre erfolgte eine großflächige Öffnung und weitere Kontrolle der Fassade. Es wurden massive Schäden an der Dämmung durch die Hitzeeinwirkung festgestellt. Darüber hinaus wurde ein unkontrolliertes Ausbreiten neuer Brandherde verhindert.

Im laufenden Einsatz stellte sich heraus, dass eine Wohnung in der Hochparterre und ein Nachbarhaus stark verraucht waren. Die Feuerwehr Evestorf entrauchte das Haus und die Wohnung mit Hilfe eines Druckbelüfters.

Der Rettungsdienst transportierte zwei Personen mit dem Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in naheliegende Krankenhäuser.

Bei dem Einsatz wurde deutlich, dass die enorme Trockenheit zu einer schnellen Brandausbreitung führt. Das schnelle Handeln der Nachbarn und der Einsatz der Wärmebildkamera hat eine Brandausbreitung auf das Gebäude verhindert. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Verhalten bei der Trockenheit (siehe Unten).

Auf der Anfahrt beschädigte die Feuerwehr einen parkenden PKW. Bitte achten Sie auf eine Parkweise, bei der Lösch- und Rettungsfahrzeuge ungehindert passieren können.

Presse: HAZ Wennigsen
Calenberger Online News


Bild

Trockenheit führt zu Flächenbränden

In den letzten Wochen wurde regelmäßig in der Presse über die Brandgefahr durch die bestehende Hitze und Trockenheit berichtet. Dennoch kam es gestern, am 01.07.2019, mehrfach zu Böschungsbränden neben Land- und Bundestraßen. Wir mussten drei Mal ausrücken, unsere Nachbarn aus Holtensen sogar sieben Mal. Es wird vermutet, dass die Feuer durch brennende Zigarettenstummel verursacht wurden.

Nehmen Sie die Warnungen ernst!
- Keine Zigaretten in die Natur werfen
- Rauchverbot in Wäldern
- Fahrzeuge nicht auf trockenen Wiesen oder Feldern abstellen
- Keine Menschen oder Tiere in abgestellten Fahrzeugen hinterlassen
- Viel trinken
- Pralle Sonne vermeiden
- In der Natur nur auf ausgewiesenen Plätzen grillen
- Brände unmittelbar über die 112 melden

Presseartikel zu den Einsätzen vom 01.07.2019:
HAZ Wennigsen
Calenberger Online News
Presseartikel bezüglich des Verhaltens bei großer Hitze:
HAZ Wennigsen - Verhalten bei einem Waldbrand
HAZ Wennigsen - Tipps bei Hitze
Calenberger Online News - Tipps bei Hitze


Bild

Halbjahresabschluss

Im Rahmen des Halbjahresabschlusses besichtigten die Mitglieder der Einsatzabteilung und des Musikzuges mit ihren Familien den in der Region bekannten Hemme Hof.
Nach einer Verkostung der Hemme Produkte wurde einer der Letzten "Spargel-Tage" auf dem Hof Heuer genutzt bevor der Tag am Feuerwehrhaus ausklang.


Bild

Einsatz am 16.05.2019 - Kellerbrand

Aus dem Kellerfenster eines Hauses im Klosterkamp stieg schwarzer Rauch auf. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte berichtete der Besitzer des Hauses, dass er seinen Bruder vermisse der ihm bei Renovierungsarbeiten am Haus half.

Bereits nach wenigen Minuten waren die ersten Feuerwehrleute unter Atemschutz im Gebäude um die vermisste Person zu suchen. Auf dem Weg in den Keller stellte der erste Trupp fest, dass die Tür zum Keller von innen verschlossen war und deswegen gewaltsam geöffnet werden musste. Dank dem Einsatz einer Wärmebildkamera fanden die Kameraden der Feuerwehr die vermisste Person zügig. Der Rettungsdienst führte eine Erstversorgung in ihrem Einsatzfahrzeug durch und transportierte den Patienten in ein nahegelegenes Krankenhaus. Ein weiterer Angriffstrupp führte Löscharbeiten durch, die Feuerwehr Evestorf entrauchte das Haus mit ihrem Drucklüfter.

Etwas mehr als einem Jahr nach dem Großeinsatz im Klosterkamp waren die Feuerwehren Bredenbeck, Holtensen und Evestorf, sowie ein Rettungswagen im Einsatz. „Diesmal handelt es sich zum Glück nur um eine Übung.“, klärte Malte Göring die Situation auf. „In den vergangenen Wochen wurde verstärkt der Innenangriff bei einem Wohnungsbrand geübt und somit das gelernte praxisnah angewandt werden“.

Da die Feuerwehr möglichst realistisch üben muss ist nicht jedes Objekt geeignet. In diesem Fall handelte es sich um ein Haus, welches kernsaniert wird. „Über die Möglichkeit Übungen realitätsnah durchführen zu können freuen wir uns immer sehr!“, so Isabelle Jansen.

Am 10. August haben Sie die Möglichkeit von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr selbst tiefer in die Arbeit der Feuerwehr Bredenbeck einzublicken. Unter dem Motto: „Feuerwehr erleben - Viele Aufgaben ein Team“ stellt sich die Wehr vor.

Presse: HAZ Wennigsen
Calenberger Online News


Bild

Einsatz 23.03.2019 - Person unter Baum:

Am heutigen Samstag-Nachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Bredenbeck zu einer eingeklemmten Person unter einem Baum gerufen.
Im Rahmen von Sägearbeiten an zwei übereinander liegenden Bäumen verdrehte sich einer der Bäume. Eine Person wurde zwischen den Bäumen eingeklemmt und ein Ast steckte im Oberschenkel.

Die Kameraden mussten sich zunächst einen Überblick der Einsatzstelle sowie einen sicheren Zugang zu der 21-Jährigen Patientin schaffen. Die Patientin wurde durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr erstversorgt. Der Rettungswagen aus Barsinghausen traf ca. 15min nach der Alarmierung an der Einsatzstelle ein, der Notarzt kurz darauf.
Nachdem die Patientin mit Schmerzmedikamenten versorgt wurde begann die Rettung mittels Handsägen um unnötige Vibrationen sowie zusätzlichen Stress durch den Lärm zu vermeiden.

Insgesamt eine halbe Stunde nach Alarmierung wurde die Patientin befreit und über den umbeschaffenen Boden mittels eines Kombi-Carriers in den Rettungswagen gebracht.

Vielen Dank an die Kameraden, die bei der Vorbereitung der Alarmübung mitgewirkt haben, die Realistische Unfalldarstellung und dem Rettungsdienstpersonal. Nur durch ehrenamtliches Engagement ist es möglich realistische Übungen dieser Art durchzuführen.

Presse: HAZ Wennigsen
Calenberger Online News